Donnerstag, 13. November 2008

Ich lebe noch...

Ich hatte mir ja schon länger mal wieder vorgenommen was zu schreiben, aber es hat mehrere Gründe warum ich das bis jetzt noch nicht gemacht habe. Zum Ersten hat sich bei mir etwas der Alltag eingestellt und somit passiert nicht mehr so viel was ich für Berichtenswert erachte, zum Zweiten bleibt nach 6 Uhr aufstehen, Frühstücken, 7 Uhr zur Arbeit, arbeiten bis um 12 Uhr, Mittagessen, kurz nen bisschen abhängen bis um 13 Uhr, weiter bis 19 Uhr arbeiten, Abendessen, evtl. noch kurz duschen (da man bei ca. 30°C doch etwas schwitzt) nicht mehr all zu viel Zeit für großartige Berichte und zu letzten bleibt natürlich noch die allgemeine Faulheit übrig...
Aber da ich heute nicht zur Arbeit gegangen bin, irgendwie hab ich mir ne Erkältung eingefangen, obwohl mir völlig unklar ist wie man das bei diesem Wetter hier hinbekommt. Und da man sich hier doch etwas Gedanken macht, ob das nicht was schlimmeres sein könnte (z.B. Malaria oder so), hab ich mich dann heute Morgen auf den Weg zur Sierra Rutile eigenen Klinik gemacht um das mal checken zu lassen. Die haben mir dann meine Erkältung bestätigt und ne Handvoll Drogen in die Hand gedrückt und ich hab dann den ganzen Tag Fern geschaut und geschlafen. Jetzt fühl ich mich auch wieder ziemlich Fit und ich geh schwer davon aus, dass ich morgen auch wieder zur Arbeit gehen werde. Noch kurz zu erwähnen wäre, dass sowohl die Klinik als auch die Medikamente für Sierra Rutile Mitarbeiter gratis sind und da ich zum Senor Stuff gehöre, hat der ganze Arztbesuch keine 20 min gedauert.
Und da ich den ganzen Tag so schön gar nichts gemacht habe, habe ich mir wenigstens vorgenommen mal wieder einen neuen Bericht zu verfassen, denn son paar Sachen die erzählenswert sind passieren hier dann doch...

BARACK OBAMA
Die Amis haben ihren neuen Präsidenten gewählt und obwohl auch ich den Demokraten für die bessere Wahl halte, ist es für Afrika seine Wurzeln die ausschlaggeben für große Freude ist!!! Einige hier haben sich vorletzten Dienstag die ganze Nacht um die Ohren geschlagen um die Wahl zu verfolgen. Viele haben die Hoffnung, das Mr. Obama große Veränderungen auch für den Afrikanischen Kontinent bringt... Naja auch ich hoffe das der neue Präsident der US und A einiges besser macht als Mr. Busch.
Aber einige direkte nachfolgen hatte die Wahl dann auch hier, denn am letzten Samstag war Barack Obama Party hier im Dorf. Und da lass ich mich natürlich nicht lumpen und bin voll dabei. Wollte zwar eigentlich noch ein paar mehr hier aus dem Camp überzeugen mitzukommen, aber letztlich bin ich mit vier Arbeitskollegen auf zur Party. Wir waren etwas früh dran und somit haben wir uns erstmal an einen Tisch begeben und die ersten Runden Bier genossen. Da die Südafrikaner(meine Arbeitskollegen) recht gerne Tanzen, sind wir aber nicht lange sitzen geblieben... Letztlich hatte ich großen Spaß auf der Party, ich war glaub ich der einzige Weiße(hab auf jeden Fall keine anderen gesehen), es gab reichlich zu trinken und ich habe soviel getanzt, das ich bis auf die Knochen durchgeschwitzt war als ich wieder zu Hause war.
Am Sonntag hieß es dann erstmal ordentlich ausschlafen und dann was zu Mittag essen. Anschließen man kann es fast kaum glauben, haben Isaac (der Envorioment, Helth and Safty Manager von Sierra Rutile aus Ghana), Jazman (einer Amerikanerin, die hier versucht eine Schule aufzubauen, ich hoffe das ich da noch mal etwas mehr drübe erfahre, dann werde ich auch darüber mehr Berichten) und ich uns auf zum Baggerseestrand gemacht. Das war einer der ersten Sonntage an denen ich das Camp verlassen habe... Wir hatten ein paar Stühle nen bisschen was zu essen und natürlich was zu trinken mit und haben einen angenehmen Sonntag verbracht. Ich war der einzige der sich ins Wasser getraut hat, das Wasser war angenehm warm und mir wurde versichert, das man da wirklich drin schwimmen kann(also weder Abwasser noch irgendwelche komischen Tiere da drin sind). Aber da das so ziemlich das gleiche Wasser ist mit dem ich mich hier auch dusche und wasche, sollte das soweit OK sein. Anschließen waren wir noch kurz im PW Camp (eine andere Mienenfirma hier die Bauxit abbauen), alles so ähnlich wie bei uns im Camp nur viel kleiner, aber dafür sind die direkt am See. Ich hoffe das wir nächsten Sonntag wieder was unternehmen, denn das war auf jeden Fall besser als den ganzen Sonntag nichts zu machen.

FACTS OF THE POWER HOUSE
Da ich ja jetzt schon einige Woche für das neue Kraftwerk für Sierra Rutile arbeite, an dieser Stelle mal ein paar Daten:
- 4 mal 7 MW Leistung (mehr Leistung als ganz Freetown)
- Kosten von ca. 30 Mio US Dollar
- Kostenersparung von ca. 800 000 US Dollar gegenüber dem alten Power House, da anstatt Diesel Schweröl verbrannt wird
- geplante Inbetriebnahme 21. 11.2008, tatsächliche Inbetriebnahme ungewiss, wahrscheinlich Januar nächstes Jahr
Tja und ich schließe Kabel in Steuerschränken an, verbinde Motoren und mache noch vieles mehr... Wie ich ja schon so einiges Mal erwähnt habe ist die Arbeit durchaus interessant und die Arbeitskollegen auch alle recht nett, nur Leide sprechen die Südafrikaner entwede Zulu oder Arfrikans und die Einheimischen entweder Mende oder Krio. Afrikans ist dem Hollandischen bzw. dem Flämischen sehr ähnlich, da kann man manchmal ein paar Worte aufgreifen und Krio ist in vielen dem Englischen recht nah, da kann man auch noch einiges verstehen. Aber wenn dann mit allen geredet wird, spricht man dann doch Englisch und das klappt mittlerweile ganz gut...
Soviel erstmal von mir, ich gehe jetzt erstmal lecker was Essen...

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hey... endlich mal der erste Kommentar!!
Klar, dass irgendwann Alltag einkehrt... aber der Sonntagsauflug hört sich super an!! Schwimmen tut sicher gut bei so einem Wetter!!
HDL Jessi

Anonym hat gesagt…

Hey Micha, wollt mich auch mal melden! Gute Besserung wünsch ich dir! Schluck nicht zu viele Drogen ^^
LG Rainer

Teresa hat gesagt…

Hey Micha,
ich hoffe, du bist wieder ganz gesund! Aber da du ja schwimmen warst und tanzen und trinken, scheints ja nicht ganz so dramatisch gewesen zu sein.
Ich hab Durchfall. ;-)
Egal.
Gruß an Afrika,
Teresa

Anonym hat gesagt…

Hey Michael,

die Fahne von Sierra Leone ist da. Ich bringe die Fahne vorne am Fahnenmast an. Blau - weiß - grün. Ich freue mich, dass du im März wieder in Gescher bist.

Bis bald

Jürgen

ps: Christoph auch

Anonym hat gesagt…

Hey Michael,

Grün - weiß - blau.

Bis bald

Jürgen

reini hat gesagt…

Was hast du eigentlich angeschaut, wenn du krankheitsbedingt den ganzen Tag fern gucken musstest? Haben die da englisches/amerikanisches Fernsehen für den "senior staff"?